Herzlich begrüßen wir Sie auf                                              der Homepage der

 

Unser Ziel ist die Gestaltung der Schule als Ort des Lernens und Lebens,

an dem sich Kinder und Erwachsene wohlfühlen, sich gegenseitig

wertschätzen und gemeinsam miteinander und voneinander lernen.

 

 

 

PAUSENREGELUNG im Schuljahr 2020/2021

 

Da es organisatorisch nicht anders möglich ist, haben alle Schüler*innen der Atriumschule in diesem Schuljahr bis auf weiteres eine lange Pausenzeit.

 

Sie liegt zwischen dem 1.Block (Stunde 1 bis 3) und dem 2.Block (Stunde 4 bis 6)

-->   9.45   bis    10.25   Uhr

 

Unsere Klassen sind aufgeteilt in

Gruppe 1: Klassen 1, 3a und 4a

Gruppe 2: Klassen 2, 3b und 4b

Gruppe 1 beginnt mit der Bewegungspause, daran schließt sich die Vesperpause an.

Gruppe 2 beginnt mit der Vesperpause, daran schließt sich die Bewegungspause an.

 

Der Schulhof ist für die Bewegungspause in 3 Bereiche eingeteilt. Jeder Klasse ist ein Bereich zugeordnet, die Bereiche wechseln wöchentlich, so dass alle Kinder innerhalb von 3 Wochen einmal in jedem Bereich spielen/toben konnten.

 

Selbstverständlich achten wir darauf, dass die Kinder auch im Unterrichtsalltag nicht nur sitzen.

Im "bewegten Klassenzimmer" wird stets dafür gesorgt, dass die Schüler*innen genügend Bewegung bekommen, um sich konzentriert dem Unterrichtsgeschehen widmen zu können.

 

 

Zum Thema RELIGIONSUNTERRICHT 

 

Der Religionsunterricht wird, um gemischte Gruppen zu vermeiden, im kommenden Schuljahr im Klassenverband unterrichtet. Das heißt, dass die katholischen Schüler*innen im Gaststatus von unseren evangelischen Religionslehrerinnen Frau Köpple und Frau Sailer unterrichtet werden. 

 

 

 

INFORMATIONEN ZUM SCHULBEGINN

 

Am 14.09.2020 starten wir ins neue Schuljahr.

Wie dem letzten Elternbrief zu entnehmen war, treffen wir uns um 8.30 Uhr auf dem Schulhof. Alle Klassen haben einen ausgewiesenen Platz, auf dem sich die Kinder aufstellen. Dies ist unerlässlich, um eine Durchmischung der einzelnen Gruppen zu vermeiden. 

Die Lehrkräfte stehen bereit, um ihre Schüler*innen in Empfang zu nehmen.

Nach einer kleinen Begrüßung durch die Schulleitung und zwei Religionslehrerinnen findet bis 11 Uhr Klassenlehrerunterricht statt. 

 

 

--> Sowohl vor als auch nach dem Unterricht werden ab Montag die angemeldeten Kinder in der Kernzeitbetreuung betreut.

 

Am Montag, dem 1.Schultag,  stehen uns Frau Schultheiß und ihr Team morgens

bis 8.30 Uhr und mittags bereits ab 11 Uhr zur Verfügung.

 

 

 

EINSCHULUNGSFEIER am Samstag, dem 19.09.2020

 

In diesem Jahr findet bei der Begrüßung unserer neuen Einser KEIN Unterricht für die Klassen 2 bis 4 statt. 

Die Aufnahmefeier beginnt um 9.30 Uhr in der Atriumhalle. Wir starten mit einer kleiner Andacht, die etwa 20 Minuten dauert. Sollten Familien der Erstklässler*innen daran nicht teilnehmen wollen, so warten diese bitte ab 9.50 Uhr vor der Tür der Atriumhalle. Sie werden abgeholt, sobald der offizielle Teil beginnt. 

 

 

Jeder Familie wird ein reservierter Platz zugeteilt, der möglichst nicht verlassen wird. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist verpflichtend, darf aber - sobald alle sitzen - abgenommen werden, da wir uns an die Abstandsregel halten.

 

 

27.07.2020

BEKANNTGABE DES STAATLICHEN SCHULAMTES BACKNANG 

Aktuelle Corona-Information - Reisen in Risikogebiete: Pflicht zur Quarantäne

Das Gesundheitsamt des Rems-Murr-Kreises rät dringend von Reisen in ein Risikogebiet ab. 

 

Was gilt, wenn man trotzdem in ein Risikogebiet fährt?

Wer dennoch in ein Risikogebiet fährt, muss nach der Rückkehr nach Deutschland gemäß der Corona-Verordnung „Einreise-Quarantäne“ in häusliche Quarantäne. Dies bedeutet ganz konkret:

- Urlauber müssen auf direktem Wege nach Hause fahren und sich direkt nach der Rückkehr für 14 Tage in Quarantäne begeben.

- Urlauber aus Risikogebieten müssen sich unverzüglich beim Ordnungsamt ihrer Wohnortgemeinde melden.

- Bei Verstößen gegen diese Auflagen drohen Bußgelder von bis zu 5.000 Euro. Das gilt auch, wenn das Urlaubsziel während der Reise zum Risikogebiet wird.

 

Können Urlauber aus Risikogebieten durch einen Corona-Test am Urlaubsort die Quarantäne vermeiden ?

Ja, wer am Urlaubsort einen Corona-Test und dazu ein ärztliches Attest in deutscher oder englischer Sprache erstellen lässt, kann dieses dem Ordnungsamt der Wohngemeinde vorlegen. Fällt der Test negativ aus, hat das Ordnungsamt der Gemeinde die Möglichkeit, die Quarantäne zu beenden. Der Test darf frühestens 48 Stunden vor Wiedereinreise nach Deutschland gemacht werden. Die Voraussetzungen des Robert-Koch-Instituts für die Anerkennung der Testung finden Sie unter www.rki.de.

 

Können Urlauber aus Risikogebieten durch einen Corona-Test am Flughafen die Quarantäne vermeiden?

Ja, es gibt auch am Stuttgarter, Frankfurter und vielen anderen Flughäfen die Möglichkeit zur Testung und für ein ärztliches Attest. Das Ergebnis kann dann dem Ordnungsamt vorgelegt werden. Informationen finden Sie auf den Websites der Flughäfen. Derzeit kostet der Test 60 bis 180 Euro, zudem muss ein Termin vereinbart werden. Bund und Land haben eine Ausweitung der Tests an Flughäfen angekündigt, Details dazu stehen aber noch nicht fest.

 

Können Urlauber aus Risikogebieten durch einen Corona-Test zuhause im Rems-Murr-Kreis eine Quarantäne vermeiden?

Es gibt grundsätzlich auch die Möglichkeit, sich testen zu lassen. Die Quarantäne ist einzuhalten. Urlauber, die Symptome entwickeln, können sich wegen einer Testung an ihren Hausarzt wenden. Für den direkten Weg zur vorher vereinbarten Testung darf die häusliche Quarantäne unterbrochen werden. 

 

Wer trägt die Kosten, wenn sich Urlauber testen lassen?

Die Kosten für die Testung von Patienten mit Symptomen übernimmt grundsätzlich die jeweilige Krankenkasse. Freiwillige Tests sind grundsätzlich möglich, aber - anders als im Freistaat Bayern – gibt es in Baden-Württemberg derzeit keine grundsätzliche Kostenübernahme bei einer Testung ohne Symptome. Eine Kostenübernahme wurde politisch vereinbart, allerdings steht die Umsetzung aktuell noch aus.

 

Wie komme ich im Rems-Murr-Kreis an einen Corona-Test?

Wenn Sie den Verdacht haben, sich mit dem Coronavirus infiziert zu haben, dann kontaktieren Sie telefonisch Ihren Hausarzt. Wenn die Praxis geschlossen ist, können Sie sich an den ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden (116 117). Der Abstrich erfolgt anschließend entweder beim Hausarzt, bei einer der Schwerpunktpraxen im Kreis oder in der Fieberambulanz an der Rems-MurrKlinik Schorndorf (Corona-Ambulanz). Diese ist täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet und kann nach telefonischer Voranmeldung über die Telefonnummer 07181 67-3124 bzw. die zentrale Rufnummer 116 117 aufgesucht werden. 

Auslandsreisen in den Sommerferien

Gerne möchten wir Ihnen die neuesten Informationen über Auslandsreisen - aktuell in den Sommerferien -  weiterleiten:

 

- Unkritisch sind derzeit alle Reisen in EU-Mitgliedstaaten und den Staaten aus dem Schengen-Raum

- Länder, die vom Robert-Koch-Institut als Risikogebiete eingestuft werden und vom Land BW in seiner aktuellen Einreisequarantäneverordnung aufgeführt werden, sind unter anderem:

Ägypten, Australien, Bosnien, Kosovo, Serbien, Türkei, USA.

 

WICHTIG: Nach der derzeitigen Regelungen des Bundesministeriums für Gesundheit sind Personen, die aus dem Ausland einreisen und sich innerhalb von 14 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, verpflichtet, sich unverzüglich nach der Einreise für einen Zeitraum von 14 Tagen in häusliche Quarantäne zu begeben (außer es wird ein negativer Coronatest vorgelegt, der nicht älter als 48 Stunden ist).

 

Wir, als Kollegium der Atriumschule, möchten das neue Schuljahr gerne ohne Lockdown  überstehen, um den Kindern möglichst viel Präsenzunterricht bieten zu können.

Dafür brauchen wir natürlich Ihre Unterstützung.

Bitte lassen Sie auch im kommenden Schuljahr kranke Kinder konsequent zu Hause und halten Sie sich an die oben genannten Hinweise.

Vielen Dank!

 

 

               Verlängerung unserer Kernzeit

In der Gemeinderatssitzung am 14.Juli 2020 wurde fast

einstimmig beschlossen, unsere Kernzeit ab September

bis 14.30 Uhr zu verlängern.

Leider können wir kein Mittagessen anbieten - die Kinder bringen ein zweites Vesper mit, das sie während der Betreuung essen werden.

 

Wir freuen uns sehr! :) 

 

 

                                                                                                                                                                        

„Lernbrücken“ als zusätzliche Lern- und Förderangebote in den Sommerferien

 

Liebe Eltern der Atriumschule,

mit diesem Schreiben möchte ich Sie gerne über das Lern- und Förderangebot „Lernbrücken“ informieren, von dem Sie möglicherweise bereits durch die Medien erfahren haben. Die „Lernbrücken“ werden in den letzten beiden Wochen der Sommerferien an Schulen im ganz Baden-Württemberg angeboten. Das Programm richtet sich gezielt an Schülerinnen und Schüler, die aufgrund der Schulschließungen deutliche Lernlücken und einen großen Nachholbedarf haben. Auch für ausgewählte Schülerinnen und Schüler unserer Schule besteht die Möglichkeit der Teilnahme an einer „Lernbrücke“.

Für welche Schülerinnen und Schüler die Teilnahme an dem Lern- und Förderangebot empfohlen wird, entscheiden die jeweiligen Klassenlehrkräfte in Abstimmung mit den Fachlehrkräften. Dabei orientieren sie sich an festgelegten Auswahlkriterien wie beispielsweise schlechte Erreichbarkeit während der Schulschließung, erkennbare Defizite im Fernlern- und Präsenzunterricht oder erkennbare Gefahr des Wiederholens.

Wenn eine Klassenlehrkraft zur Einschätzung kommt, dass eine Schülerin bzw. ein Schüler an einer „Lernbrücke“ teilnehmen sollte, wird eine entsprechende Empfehlung ausgesprochen. Sofern Ihr Kind für die „Lernbrücke“ empfohlen wird, werden wir Sie so bald wie möglich benachrichtigen. Eltern von Kindern, die nicht für die Teilnahme an einer „Lernbrücke“ empfohlen werden, erhalten keine weitere Benachrichtigung.

Mit freundlichen Grüßen

Chr. Kunz

Ab dem 29.Juni 2020 findet ​in der Atriumschule "Regelbetrieb unter Pandemie-Bedingungen" statt.

Das heißt, alle Kinder werden in ihren Klassen (allerdings mit verändertem Stundenplan) unterrichtet. (Stand 16.06.2020) 

 

Die Kernzeitbetreuung findet zu den bekannten Zeiten statt

Mo - Fr: 7.00 - 8.15 und 11.15 - 13.00 Uhr.

Sollte sich die Anwesenheit Ihres Kindes ändern, so teilen Sie dies bitte Frau Schultheiß mit.

 

 


Folgende Vorgaben wurden vom Kultusministerium formuliert:

 

- Grundlage des Unterrichts ist der Bildungsplan mit Fokus auf das Kerncurriculum.

- Die Kinder haben täglich Präsenzunterricht.

- Eine Schwerpunktsetzung bezüglich der Inhalte ist möglich.

- Im laufenden Schuljahr findet kein Sport- und Schwimmunterricht statt.

- In diesem Schuljahr (2019/2020) finden keine schriftlichen Leistungsfeststellungen statt.

- Unterrichtsbeginn und Pausenzeiten sind weiterhin zeitversetzt.

- Der Stundenplan ist für alle verlässlich.

- Es ist auf eine konstante Klassenzusammensetzung mit möglichst wenig Lehrkräften zu achten.

- Die Notbetreuung entfällt.

 

Die Kernzeitbetreuung nimmt wieder alle angemeldeten Kindern auf.
 

 

Präsenzunterricht ab Montag 15.Juni 2020

Wir starten mit den Klassen 1, 3a und 3b nach den Pfingstferien in den Präsenzunterricht.

Damit wir die Abstandsregeln einhalten können, sind folgende Ankunftszeiten für die Zeit vom 15.06. bis 19.06.2020 geplant:

 

KLASSE 1 GRUPPE  A: um 9.00 Uhr am linken Eingang vom Schulhof aus gesehen

                                             (Frau Sauer holt die Kinder dort ab)

KLASSE 1 GRUPPE  B: um 9.00 Uhr am rechten Eingang vom Schulhof aus gesehen

                                             (Frau Kunz holt die Kinder dort ab)

 

KLASSE 3a GRUPPE  A: Montag, Dienstag, Donnerstag um 8.30 Uhr  -  Mittwoch, Freitag um

                                              7.45 Uhr am Haupteingang gegenüber vom Kindergarten Lerchennest

KLASSE 3a GRUPPE  B: um 10.15 Uhr (Frau (jeden Tag) am Haupteingang gegenüber vom

                                               Kindergarten Lerchennest

                                               (Frau Wolpers holt beide Gruppen dort ab)

 

KLASSE 3b GRUPPE  A: Dienstag, Donnerstag um 8.00 Uhr  -  Montag, Mittwoch, Freitag um

                                              8.45 Uhr am Haupteingang gegenüber vom Kindergarten Lerchennest

KLASSE 3b GRUPPE  B: um 10.30 Uhr (jeden Tag) am Haupteingang gegenüber vom KIndergarten

                                               Lerchennest

                                               (Frau Bahler holt beide Gruppen dort ab)

 

BITTE BEACHTEN:

Die Kernzeitbetreuung findet während des Präsenzunterrichtes ausschließlich für die notbetreuten Kinder an den bei uns

gemeldeten Tagen statt.

Zum Thema Maskenschutz an Schulen

Seit dem 27.April 2020 gilt in BW eine Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr und in Läden und Einkaufszentren für alle Personen nach ihrem 6.Geburtstag.

Einige Eltern bitten darum, auch in der Schule eine verbindliche Pflicht zum Tragen einer Maske einzuführen. Auch wenn wir diesen Wunsch verstehen, müssen wir uns an das Landesrecht halten, das besagt:

"...Die Maskenpflicht gilt nicht für Lehrer*innen sowie Schüler*innen während des Unterrichts. Sollten Schüler*innen sowie Lehrkräfte dennoch eine Alltagsmaske oder eine Mund-Nasenbedeckung verwenden wollen, so spricht nichts dagegen...."

Die Schulleitung darf kein generelles Gebot der Maskenpflicht erlassen, da sie keine gesetzlich höherrangige Bestimmung verändern darf, die durch die Verordnung des Landes (Corona - VO) festgelegt wurde.

 

Trotzdem: Es ist wünschenswert, dass alle Kinder einen Mund-Nasen-Schutz dabei haben und ihn benutzen, wenn sie in Situationen kommen, in denen der Mindestabstand von 1.50m zu anderen nicht einzuhalten ist.

 

 

Langsamer Start ins Schulleben 

Sehr geehrte Eltern,

 

nachdem mit den Abschlussklassen der weiterführenden Schulen ein stufenweiser Einstieg in den Präsenzunterricht begonnen hat, gibt es nun auch eine Perspektive für die Grundschüler.

 

Die wichtigsten Informationen:

 

- Solange die Abstandsregeln gelten, können in den Einrichtungen nur eine begrenzte Anzahl Kinder

  unterrichtet und betreut werden.

 

- Die Klassen 4 werden ab dem 18.Mai 2020 in den Präsenzunterricht mit einem reduzierten

  Unterrichtsangebot (8.15 bis 11.15 Uhr) einsteigen. 

 

- Der Unterricht wird sich auf die Kernfächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht

  konzentrieren.

 

- Es wird streng auf die Abstandsregel von mindestens 1,50m geachtet.

 

- In den Schulen herrscht keine Pflicht zum Tragen eines Mund- und Nasenschutzes. Sollten Lehrkräfte oder Schüler*innen eine Schutzmaske tragen wollen, so ist dies selbstverständlich möglich.

 

- Nach den Pfingstferien sollen alle Kinder im rollierenden System Präsenzunterricht bekommen, 

  dies wird ergänzt durch Fernlernangebote. 

 

- Das heißt, dass alle Kinder zwischen den Pfingst- und den Sommerferien 3 Wochen Unterricht in

  der Schule und 3 Wochen Homeschooling haben.

 

- Kinder, die einer Risikogruppe angehören oder in deren Haushalt ein Mensch dieser Gruppe

  angehört, sind von der Schulpflicht entbunden. Bitte teilen Sie uns das zeitnah mit. Dieses Kind

  wird mit Fernlernangeboten versorgt.

 

- Kinder mit Erkältungssymptomen nehmen nicht am Unterricht teil.

 

- Auch in dieser Zeit wird die Notbetreuung für gemeldete Kinder angeboten.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Auszüge aus dem Schreiben der Ministerin Eisenmann (Stand 28.04.20):

 

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,

wir befinden uns momentan in einer Ausnahmesituation, die für jeden Einzelnen von uns und für unsere Gesellschaft insgesamt eine bislang unvorstellbare Belastungsprobe darstellt. Sie als Familien sind aufgrund der landesweiten Schul- und Kitaschließungen vor besondere Herausforderungen gestellt. lch weiß, dass Sie als Eltern und Familien in der aktuellen Situation Außergewöhnliches leisten, um Familie, Betreuung und Arbeit miteinander zu vereinbaren. Dafür möchte ich lhnen meinen aufrichtigen Dank aussprechen.

....... Am 4. Mai 2O2O startet in Baden-Württemberg schrittweise und stark eingeschränkt sowie unter strengen Vorsichtsmaßnahmen der Schulbetrieb. Der stufenweise Einstieg der Schulen in den Präsenzunterricht beginnt mit Schülerinnen und Schülern aller allgemein bildenden Schulen, bei denen in diesem oder im nächsten Jahr die Abschlussprüfungen anstehen, sowie mít den Schülerinnen und Schülern der diesjährigen Prüfungsklassen der beruflichen Schulen.

....... Auch prüfen wir, ab wann und wie wir die Grundschulen in den Präsenzunterricht einbeziehen können. Unser Ziel ist, dass alle Schülerinnen und Schüler in allen Schularten und Jahrgangsstufen in diesem Schuljahr zumindest zeitweise Präsenzunterricht erhalten, um auch eine bessere Verknüpfung mit den Fernlernangeboten zu ermöglichen - allerdings immer unter dem Vorbehalt, dass dies im Sinne des Infektionsschutzes möglich ist. Fernlernen ist weiter eine Herausforderung. In jedem Fall ist klar, dass die Wiederaufnahme des Unterrichts noch lange keine Rückkehr zur Normalität darstellen wird. Neben dem Unterricht in den Abschlussklassen ist auch die Fortsetzung des Fernlernunterrichts eine weitere Herausforderung, der sich Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern gemeinsam stellen müssen. Darüber hinaus haben wir die Notbetreuung ausgebaut und erweitert, um die Eltern zu unterstützen, die einer präsenzpflichtigen Arbeit nachgehen. Doch auch dieses Angebot muss weiterhin eine Notbetreuung bleiben und kann deshalb leider nicht für alle Eltern gelten. Gleichwohl sind wir uns der Belastung vieler Eltern sehr bewusst, aber wir müssen alle noch Geduld haben, bevor wir zur Normalität zurückkehren können.

...... Für den Präsenzunterricht werden aus Gründen des lnfektionsschutzes besondere Rahmenbedingungen gelten. So wird der Unterricht nicht in voller Klassenstärke, sondern in kleinen Lerngruppen organisiert werden, damit ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften eingehalten werden kann. Je nach Größe der Schule und der Anzahl der Schüler wird an manchen Schulen dafür auch ein zeitlich versetzter Schulbeginn notwendig sein. Aus diesem Grund wird der Schulbetrieb aktuell gründlich vorbereitet und sorgsam mit allen Beteiligten abgestimmt. Hierzu haben wir Hygienehinweise entwickelt und den Schulen und Schulträgern zur Verfügung gestellt. Für den Schulbetrieb ist es unerlässlich, dass die Hygienevorgaben zum lnfektionsschutz eingehalten werden. Dazu gehören eine konsequente Händehygiene, die Einhaltung der Husten- und Niesregeln, keine gemeinsame Nutzung von Trinkflaschen und ähnlichem, eine regelmäßige Raumlüftung und gründliche Raumreinigung gemäß den Hygienehinweisen. ln den ersten Tagen des Schulbetriebs wird es die Aufgabe der Lehrkráfte sein, mit den Schülerinnen und Schülern diese Hygienevorschriften einzuüben. Risikogruppen werden besonders geschützt. Darüber hinaus steht der Schutz von Personen, die ein Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben, für uns an erster Stelle. Für die Schülerinnen und Schüler sowie ihre Familien bedeutet das konkret: Schülerinnen und Schüler, die selbst oder deren Eltern, Geschwister oder weitere im Haushalt lebende Personen zu Risikogruppen gehören, müssen nicht in die Schule kommen. Hier können die Erziehungsberechtigten über die Teilnahme entscheiden und dies den Schulen unbürokratisch und ohne Attest melden. Schülerinnen und Schüler, die wegen der lnfektionsgefahren die Schule nicht besuchen können, werden von ihren Lehrkräften weiterhin so gut wie möglich durch Lernangebote zu Hause unterstützt. .....   Auch die Schulpsychologischen Beratungsstellen stehen lhnen weiterhin per Telefon oder E-Mail für Beratungen zur Verfügung. Die Kontaktdaten der Schulpsychologischen Beratungsstelle in lhrer Nähe finden Sie bei der für lhre Region zuständigen Regionalstelle des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung. Es ist uns ein großes Anliegen fortlaufend und aktuell über alle Entwicklungen im Bildungsbereich zu ínformieren. Auf den lnternetseiten des Kultusministeriums finden Sie aktuelle lnformationen.

Wir sind uns darüber im Klaren, dass die aktuelle Situation eine große Herausforderung für uns alle, aber besonders für Sie Eltern darstellt. Wie sich die Situation an den Schulen und an den Kindertageseinrichtungen weiter entwickeln und gestalten lässt, ist derzeit noch nicht absehbar. Hier müssen wir uns nach der weiteren Entwicklung des lnfektionsgeschehens richten. Dazu wird es weitere Beratungen und Bewertungen zwischen der Bundeskanzlerin und den Ministerpräsidenten der Länder geben, auf deren Basis dann weitere Entscheidungen getroffen werden. Unser Anliegen ist es, Schritt für Schritt und besonnen vozugehen. Selbstverständlich werden wir Sie weiterhin auf dem Laufenden halten.

Vielen Dank für lhr Verständnis und lhre Geduld. lch bin zuversichtlich, dass wir die enormen Herausforderungen gemeinsam bewältigen werden.

Mit freundlichen Grüßen  Dr. Susanne Eisenmann

Erweiterung der Notbetreuung

Ab dem 27.April 2020 wird die Notbetreuung in Schulen und Kindertagesstätten ausgeweitet.

Nicht nur Kinder, deren Eltern in kritischen Infrastrukturen arbeiten, haben Anspruch auf Notbetreuung, sondern auch die, bei denen beide Erziehungsberechtigte , bzw. Alleinerziehende einen außerhalb der Wohnung präsenzpflichtigen Arbeitsplatz wahrnehmen und von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten.

Aus Gründen des Infektionsschutzes wird die Erweiterung nur einen begrenzten Personenkreis umfassen können. Die Eltern müssen eine Bescheinigung von ihrem Arbeitgeber vorlegen sowie bestätigen, dass eine familiäre oder anderweitige Betreuung nicht möglich ist.

 

Sollten Sie dies in Anspruch nehmen wollen, melden Sie sich bitte bei uns im Sekretariat

(Mo-Do von 9.00 bis 11.00 Uhr) 

 

 

ePaper
Teilen:

ePaper
Teilen:

Liebe Eltern,

ab Montag beginnt für Sie und Ihre Familien die zweite Phase des "Homeschoolings".

Wir sind uns bewusst, mit welchen Belastungen dies für Sie zum Teil verbunden ist.

 

In der Zeit vor den Osterferien haben Ihre Kinder das bis dahin Gelernte auf vielfältige Weise geübt und vertieft. Nun kommen wir nicht umhin, neue Lerninhalte zu vermitteln.

Deshalb informieren Sie die Lehrkräfte weiterhin per E-mail über das zu Bearbeitende.

Natürlich versuchen wir, die Aufgaben klar und deutlich zu formulieren.

Auch wenn die Schüler/innen einige Bereiche völlig selbstständig bearbeiten können, wird es

trotzdem immer wieder nötig sein, dass Sie als Eltern unterstützen.

Dafür danken wir Ihnen herzlich

 

Wir werden - auch mit Hilfe Ihrer möglichen Rückmeldungen -  schauen, ob und wie uns das Vermitteln neuer Inhalte gelingt, um anschließend darauf aufzubauen. Priorität hat für uns, Ihnen das Homeschooling so angenehm wie möglich zu machen. Ihre Klassenlehrkräfte werden die Aufträge zum Teil täglich, zum Teil mehrtägig planen und Ihnen zusenden. 

 

Um die Häufigkeit auszudruckender Arbeitsblätter so gering wie möglich zu halten, arbeiten wir möglichst viel mit den vorhandenen Büchern und Begleitheften. Es bleibt vermutlich jedoch nicht aus, dass ein Arbeitsblatt ausgedruckt werden muss. Sollte Ihnen das nicht möglich sein, wenden Sie sich bitte an uns. Wir finden eine Möglichkeit, es Ihnen zukommen zu lassen.

 

Sollten Sie Fragen haben, egal ob inhaltlicher oder motivationaler Art, scheuen Sie sich nicht, sich bei den Lehrkräften zu melden.  Jede/r von uns hat Ihnen ihre/seine persönliche Sprechzeit mitgeteilt, in der Ihnen zeitnah geholfen wird.

 

Schauen wir positiv in die Zukunft. Wir wissen, dass sich die Einschränkungen lockern werden und brauchen momentan Geduld und ein sonniges Gemüt.

 

Für heute grüße ich Sie herzlich und hoffe, Sie bleiben gesund und - trotz allem - vergnügt,

Ihre Chr. Kunz.

 

18.April 2020

 

 

 

Aktuelle Informationen zur geplanten   Öffnung der Schulen (Stand 15.04.2020)

Am heutigen Mittwoch haben sich Kanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten und -präsidentinnen  der einzelnen Bundesländer über das weitere Vorgehen in der Corona Krise abgestimmt. 

Im pädagogischen Bereich wurde festgelegt, dass Schulen und Kitas zunächst weiter geschlossen bleiben.

Das heißt, es findet ab kommenden Montag kein regulärer Unterricht statt.

 

                                                                                                                                                              26.03.2020

Liebe Eltern,

heute möchte ich mich gerne auf diesem Weg an Sie wenden.

Die Corona Krise und die einschneidenden Maßnahmen zur Bekämpfung dieser Krankheit haben weitreichende Folgen. Sie alle spüren dies im täglichen Leben. Ihre Kinder sind zu Hause und müssen bei den zu erledigenden Aufgaben und natürlich auch darüber hinaus betreut werden. 

Viele von Ihnen arbeiten im Homeoffice und erkämpfen sich ruhige Zeiten, um ihren eigenen Anforderungen gerecht zu werden. 

Wir Lehrkräfte der Atriumschule haben uns nach bestem Wissen bemüht, für Ihre Kinder ein Päckchen für die unterrichtsfreie Zeit zu packen, welches das bisher Gelernte vertieft, ohne Sie zu überfordern. 

Bitte scheuen Sie sich nicht, sich telefonisch oder per Mail bei den Lehrkräften zu melden, wenn Sie Fragen haben oder Unsicherheiten spüren. Wir sind im Dienst, auch wenn wir nicht im Schulhaus zu finden sind.

Es wurden bereits viele Fotos mit kreativen Schulkindern an die Lehrkräfte geschickt. Danke dafür, das freut uns sehr.

Vielleicht hat Ihr Kind Lust, den unten vorgestellten Regenbogen zu malen. Unterstützen Sie es, soweit Ihnen das möglich ist. 

 

Für heute grüße ich Sie sehr herzlich und wünsche von Herzen, dass Sie gesund bleiben und auch das Positive dieser familienintensiven Zeit spüren,

Ihre Christiane Kunz.

Der Regenbogen ...

Zur Zeit gibt es eine bundesweite Aktion, die sich "#CoronaCare: Deutschlands Familien helfen sich" nennt. Kinder malen einen Regenbogen und hängen das Bild als Zeichen zur Eindämmung des Corona Viruses an ihre Fenster oder Türen.

Es soll zeigen, wie wichtig es ist, sich momentan nicht mit anderen zu treffen, sondern zu Hause zu bleiben, um niemanden anzustecken und sich selbst zu schützen.

Liebe Kinder der Atriumschule, wenn ihr Lust habt, macht es wie wir und malt einen Regenbogen!

Eure Bilder findet ihr auf den Seiten eurer Klassen!

 

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © 2014 Atriumschule Urbach. Alle Rechte vorbehalten.